• David Camara „Mr. Gold”

    Ihr Consultant für Investitionen in physisches und digitales Gold

Consulting für Investitionen in Edelmetalle und digitales Gold –
professionell, strategisch, schnell, erschwinglich

Recherche

Für Sie, nur die besten Investitionsmöglichkeiten

Bewertungen

Lieber auf Nummer sicher gehen

Optimierung

Verbesserung Ihrer Investition

Mein Erfolgsrezept für Sie –
Ein simpler Prozess gestützt von tiefem Fachwissen

Wir reden über Ihre Ziele

Setzen Sie sich mit mir in Verbindung. Wenn Sie bereits wissen, was Ihr genaues Anliegen ist, umso besser.

Ich habe auch vielen Kunden bei Ihrer genauen Zielfindung weiterhelfen können.

Wo auch immer Sie gerade stehen, wir finden einen gemeinsamen Weg.

Ich suche die Besten Möglichkeiten

Nachdem wir Ihre Ziele definiert haben, mache ich mich an die Arbeit Ihre Vorstellungen Wirklichkeit werden zu lassen.

Sie erhalten Vorschläge

Um Veränderungen zuzulassen, müssen auch Dinge geschehen.

Vertrauen Sie auf mein Know-how und meine Erfahrungen im Sektor der Edelmetallmärkte.

Gemeinsam mehren wir Ihr Vermögen

Ich begleite Sie Schritt für Schritt auf Ihrem Weg nach oben.

Jederzeit an Ihrer Seite – als Ihr Mentor und Partner.

Etwas über mich und meine bisherige Arbeit

David Camara ist ein absoluter Experte im preiswerten An- und Verkauf von Edelmetallen. Er hat sich durch jahrelange Arbeit und viel Erfahrung einen Namen gemacht und ist unter Insidern sogar inzwischen als „Mr. Gold“ bekannt.

Bereits vor seinem erfolgreichen Abschluss zum Kaufmann wusste er, dass er in einer 40-Stunden-Woche wohl nie sein volles Potenzial entfalten könnte. So wagte er früh den Sprung in die Selbstständigkeit.

In den 4 Jahren im Eventmanagement entdeckte er deutlich mehr Freiheiten, nutzte seine neu entdeckte Selbstbestimmung für seine eigene Entwicklung und befand sich in einer besseren finanziellen Situation. Dennoch wollte er mehr. Bereits hier war zu erkennen, dass Mr. Camara sich nicht so schnell Zufrieden gibt. Er strebt immer weiter nach neuen Herausforderungen die seinem Fortschritt dienlich sind.

Also gründete er mit einem Partner eine Personalleasing Agentur im Bereich gehobene Gastronomie und Hotellerie. 4 Jahre war er dort als Gesellschafter und Koordinator im operativen Geschäft tätig.

Nach einer sehr intensiven und erfolgreichen Zeit in der Agentur, die jedoch auch mit einigen Rückschlägen verbunden war, verließ er diese und gründete seine eigene. 2,5 Jahre später verkaufte er seine Personalleasing Agentur und stieg in die Network Marketing Branche ein.

Da die Finanzwelt schon immer eine besondere Anziehungskraft auf ihn hatte, machte er sich auch in der Investmentszene einen Namen. Die ausgewogene Kombination aus Network, Onlinemarketing und Investment verschafften ihm die endgültige finanzielle Unabhängigkeit.

In den letzten 3 Jahren besuchte er über 70 Seminare, Workshops oder Vorträge zum Thema Persönlichkeitsentwicklung, Leadership, Unternehmensführung, Onlinemarketing, Verkaufsstrategien, Rhetorik, Gesundheit und Spiritualität.

Gold und Silber hatten schon immer eine starke Anziehungskraft auf Mr. Camara und so war es nur Konsequent, dass er sich auch mit diesem Bereich intensiver auseinandersetzte. Er beschäftigte sich nicht nur mit der Geschichte der Edelmetalle, sondern las auch viele wissenschaftliche Abhandlungen. Schließlich kam er unter anderem zu der Erkenntnis, dass vor allem Gold und Silber immer ein bedeutender Bestandteil in Vermögensplanung und -sicherung waren. Also entschloss er sich, dass dieser Markt sein neues Arbeitsgebiet wird.

Auf diesem Wege ging ein spannender und neu aufkommender Markt an David Camara nicht vorbei. Schnell erkannte Mr. Gold das Potenzial des Bitcoin und der digitalen Währungen. Der Wert des Bitcoin hat sich in den letzen Jahren mehr als vertausendfacht. Und dieser Trend hat seinen Höhepunkt, nach Meinung vieler Experten, noch lange nicht erreicht. Viele Menschen sind bereits durch den Bitcoin Dollar Millionäre geworden. So nannte David Camara den Bitcoin „digitales Gold“.

Im Lauf der Jahre hat Mr. Camara viele Erfahrungen gemacht und unzählige Menschen kennengelernt. Ihm wurde mit der Zeit klar, dass es heutzutage zwar ein Leichtes ist Geld zu verdienen, jedoch besteht die größere Herausforderung darin, es auch über Generationen hinaus zu erhalten.

Dieser Herausforderung stellt er sich nun. Er hat es sich nun zur Lebensaufgabe gemacht, mithilfe seiner Erfahrung und seinem Wissen, den Menschen zu helfen diese Wissenslücke zu schließen. Seine Faszination zu Gold und digitalem Gold, und seine Berufung anderen Menschen zu helfen, hat er vereint. Er entwickelte seine Passion zum Beruf.

David Camara vertritt die Ansicht, dass jeder bis zu 33% des liquiden Vermögens in physischer Form von Gold und Silber als Grundlage für seine finanzielle Absicherung besitzen sollte.

So arbeitet er unaufhörlich daran, diese Vision erfolgreich umzusetzen.

Die Anlagemöglichkeit #1 – Gold und Silber

Der Edelmetallmarkt wurde von der Masse der Anleger noch nicht im Geringsten entdeckt. Es existiert noch viel Luft nach oben. Das sind hervorragende Voraussetzungen für Sie.

Erfahren Sie, wie Sie am effektivsten Edelmetalle kaufen. Gemeinsam entwickeln wir Ihre, auf Sie zugeschnittene Strategie. Münzen oder Barren? Welche Gewichtseinheiten lohnen sich? Welche Unterschiede bestehen beim Kauf und Verkauf? Was gibt es noch für wichtigen Faktoren, die nicht übersehen werden dürfen? Dies und mehr erfahren Sie in gemeinsamen Gesprächen mit mir.

Nicht jeder will Immobilien kaufen oder Investitionen an der Börse tätigen. Physische Edelmetalle sind real existierende Sachwerte, die nicht aus dem Nichts erschaffen werden können, sondern deren Anzahl endlich ist. Somit kann Ihr Wert auch niemals auf 0 sinken.

Die Frage, welches Edelmetall nun das bessere für Sie ist, Gold oder Silber, kann nie einfach so pauschal geklärt werden. Jeder Berater der Ihnen eine Zauberlösung anbietet, ist mit Vorsicht zu genießen. Hierzu braucht es immer von Fall zu Fall eine individuelle Beratung.

Gold hat unter anderem den Vorteil, dass es eine höhere Wertdichte als Silber hat. Es ist auch 15-20mal seltener als Silber. Gold dient auch als Leitmetall im Markt (beispielsweise als Währungsreserve bei Zentralbanken). Es findet unter anderem Anwendung in der Automobilindustrie, der Telekommunikation, der Medizin und wird zur Vergoldung eingesetzt.

Silber dagegen hat den Vorteil, dass es vor allem ein konjunkturabhängiges Industriemetall (z. B. Verbrauch in Hightech-Geräten wie Solarzellen, Autos, Handys, Kühlschränken usw.) ist. Der Silberpreis steigt und fällt schneller im Verhältnis zum Goldpreis. Üblicherweise werden von Investoren 2 Teile Silber bei einem Teil Gold gehandelt. Der Silbermarkt ist jedoch viel kleiner als der Goldmarkt. Kleinere Geldbeträge können auch viel effizienter angespart werden.

Setzen Sie sich mit mir in Verbindung und ich werde all mein Wissen und meine Erfahrung mit Ihnen teilen und alles daransetzen, dass Sie erfolgreich in den Edelmetallmarkt einsteigen. Gemeinsam erarbeiten wir Ihre individuelle Strategie und arbeiten einen sorgfältigen Plan aus, um Sie auf die Seite der finanziellen Sorglosigkeit zu bringen.

Wertbeständigkeit seit über 1000 Jahren

Bereits 4000 Jahre vor Christus sind erste Funde von Gold in Ägypten gemacht worden. Silber wurde sogar schon 5000 v. Chr. bei den Griechen in Form von Barren oder Ringen verarbeitet.

Seit über 5000 Jahren dient Gold für den Menschen als Wertspeicher. Sei es als Schmuck oder mit der Zeit als Währung. Das liegt nicht daran, weil Gold glänzt und schwer ist, sondern weil es so schwer zu beschaffen ist. Gold ist also nicht nur selten, es wird in den nächsten Jahren sogar immer seltener.

Denn die Zahl der Entdeckungen neuer Goldvorkommen mit hohem Goldgehalt im Gestein nehmen immer weiter ab. Künftige Fördermengen erreichen mit Sicherheit nie wieder die Höchstwerte der Vergangenheit. Laut Experten existieren bereits in 20 Jahren keine abbaufähigen Gold-Lagerstätten mehr. Bei Silber sind es sogar nur noch 17 Jahre.

Eine Wertsteigerung der Edelmetalle ist logischerweise garantiert!

Wert und Kaufkraft der Edelmetalle hielten unzähligen Kriegen stand. Gold überlebte weltweite In- und Deflationen. Intrigen, Soziale, politische und finanzielle Unruhen zogen bis heute spurlos an der Faszination und am Wert für Gold vorbei.

Gold und Silber, beide Edelmetalle waren stets anerkannt und geschätzt. Sie dienen seit jeher eben nicht nur als wertvoller Schmuck, sondern inzwischen auch als Inflations- und Währungsreformschutz für zahlreiche Anleger. Gold ist eine absolut wertvolle Vermögensversicherung, an der Investoren die ihr Vermögen absichern möchten, einfach nicht vorbeikommen. Bei Edelmetallkäufen geht es nicht primär um Kursgewinne, sondern vor allem darum sein Vermögen abzusichern und Schritt für Schritt weiter auszubauen.

Steuerfrei

Vermögensabsicherung mithilfe von Edelmetallen ist auch interessant, weil Kursgewinne bei Verkauf in Deutschland ab einer Haltefrist von 1 Jahr nicht unter die Kapitalertragssteuer fallen.

Egal wie viel Gewinn Sie machen, solange Sie das Edelmetall nach der vorgeschriebenen Haltefrist verkaufen, bleibt es vollständig steuerfrei. Wenn Sie innerhalb der zwölf Monate nach dem Kauf verkaufen, sind dagegen nur Gewinne bis 600 EUR steuerfrei.

Es besteht die Möglichkeit Edelmetalle komplett steuerfrei zu kaufen.

Rückkauf

Es besteht die Möglichkeit, Edelmetalle die Sie von uns gekauft haben wieder an uns zurück zu verkaufen. Setzen Sie sich mit mir in Verbindung. Bei Fragen zu Edelmetallen, bin ich jederzeit Ihr Ansprechpartner.

Das Premium-Edelmetall Depot

Es gibt verschiedene Kaufoptionen die ich Ihnen anbieten kann. Ich möchte die Gelegenheit nutzen und Ihnen das Premiumedelmetalldepot vorstellen.

Hier ist bereits ab 1.000,- EUR eine Depoteröffnung möglich. Auf Wunsch kann auch eine ratierliche Eröffnung ab 50,- EUR pro Monat getätigt werden. Sie genießen dabei vollständige Flexibilität und gehen keine Laufzeitbindung ein.

Teil- und Vollverkäufe können jederzeit getätigt werden. Auch die Höhe des Kaufbetrags ist zu jeder Zeit flexibel anpassbar. Darüber hinaus bieten wir Ihnen ein transparentes Kostenverzeichnis an. Sie erhalten nach Kauf der Edelmetalle obendrein einen Wertstellungsbericht und bekommen zusätzlich einen Jahresdepotauszug mit den exakten Metallmengen und dem aktuellen Depotstand.

Gold und Silber sollte man sich keinesfalls in unsicheren Zeiten zulegen. Denn wenn der Notstand bereits eingetreten ist, ist der Run auf die Edelmetalle unter Umständen enorm. Deswegen ist es umso wichtiger, sich frühzeitig konkrete Gedanken zu machen und mit kompetenter Beratung effektive Pläne zu gestalten.

Wir bieten Ihnen unterschiedliche Kaufoptionen für Edelmetalle an und kümmern uns auch um die entsprechend materialgerechte und sichere Lagerung.

Für die Verwaltung der gekauften Edelmetalle arbeiten wir eng mit einem Hochsicherheits-Zollfreilager in der Schweiz zusammen. Ein Zollfreilager ist ein Warenlager zur unversteuerten und unverzollten Zwischenlagerung von Waren. Die Schweiz hat sich in den letzten Jahren als bester Lagerort etabliert.

Denn durch die geologische Struktur sowie seine seit Jahrhunderten erhaltene Neutralität, ist in der Schweiz eine enorme Sicherheit garantiert. Das Lager befindet sich in der Nähe des Flughafens Zürich. Gleichzeitig bieten wir einen dynamischen Versicherungsschutz für alle gekauften Edelmetalle an, so ist auch Ihre finanzielle Absicherung nochmal abgesichert. Die Metallbestände werden zusätzlich von unserem Treuhänder einer ständigen Revision unterzogen.

Des Weiteren gibt es das Angebot: Verkaufsplan „Goldrente“.

In diesem Modell wird Ihr Edelmetalldepot für Ihre sichere Rente angelegt. So ist bereits ab einem Metallwert von 30.000 EUR die Verrentung durch etwaige Auslieferung der Edelmetalle oder auch eine Überweisung durchführbar. Im Gegensatz zur normalen Lebens- oder Rentenversicherung, genießen Sie auch hier wieder viele Vorteile.

Mit der „Goldrente“ gehen Sie keine Laufzeitverbindung ein und können jederzeit die Zahlungen Ihren Wünschen und Möglichkeiten entsprechend anpassen. Auch eine eventuelle Aussetzung der Zahlung ist möglich. Der Verkaufsplan Goldrente ist vor Inflation geschützt und Sie erhalten bei Bedarf jederzeit eine kompetente und professionelle Beratung.

Wenn ihr Edelmetalldepot 13 Monate Bestand hat, sind alle Wertsteigerungen vollständig spekulations- und abgeltungssteuerfrei. Eine monatliche Rentenzahlung kann bereits ab 250 EUR getätigt werden.

Ebenso möchte ich Ihnen das Mietkautionsdepot vorstellen. Mit dieser Option, wird Ihre Mietkaution in Form eines Edelmetalldepots angelegt. Sprechen Sie mit Ihrem Vermieter oder Verwalter und setzen Sie sich mit uns in Verbindung.

Durch das Mietkautionsdepot ist ein Vermögenszuwachs bereits während der Mietdauer möglich und es impliziert eine rechtssichere Verpfändungserklärung. Wie bei allen anderen Produkten gilt auch hier die steuerfreie Wertsteigerung ab 1 Jahr Haltedauer. Und vergessen Sie nicht das Allerwichtigste: bei allen Edelmetalldepots handelt es sich immer um real existierende physische Sachwerte!

Timeline zu Gold und Silber

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
1

ca. 4000 vChr.:

Erster Fund von Gold/Aurum in Äqypten

2

ca. 550 vChr.:

Prägung der ersten Gold- und Silbermünzen: Herrscher Krösus in Lydien (Mittelmeerküste Kleinasiens) ließ die ersten Münzen aus Gold und Silber prägen

3

ca. 400 vChr.:

Gold und der Kampf um die Weltherrschaft: Alexander der Große finanziert Kriege auf Basis der Goldminen seines Vaters

4

ca. 100 – 44 vChr.:

Aufbau und Unterhaltung des Römischen Reiches auf Goldbasis

5

16. Jahrhundert:

Spanien wurde durch die Beutezüge zur reichsten Nation der Welt

6

1871 – 1918:

Goldmark als Zahlungsmittel/Währungsdeckung im Deutschen Reich

7

1896 – 1898:

Letzter Goldrausch der Geschichte: Klondike River in Alaska

8

1919:

Einführung des Londoner Goldfixing

9

1933-1973:

Goldverbot in den USA, da Gold als Währungsdeckung diente

10

1973:

Bretton-Woods: US Dollar werden ohne Rückdeckung in Gold gedruckt -> mehr Geld als Wertsicherheit (USD – Note: In God we trust)

11

2003:

China gestattet den privaten Goldbesitz wieder

12

ca. 5000 vChr.:

Erste Silberverarbeitung in Form von Barren und Ringen im Bereich der Hethiter (Griechenland)

13

ca. 269 vChr.:

Silber als Zahlungs- und Handelsmittel in der römischen Republik, kurz darauf folgten die ersten Silbermünzen (Silber war wertvoller als Gold)

14

10. Jahrhundert

Lagerstätte al-Radrad am Wadi Khaniq in Jemen, die reichste Silbermine der islamischen Welt. (1 Mio. Dirham wurden jährlich erzeugt)

15

1700 – 1840:

Weltweit wurden fast alle Kriege mit Silberreserven finanziert, die Wertigkeit von Silber stieg

16

1870:

Silber wird durch Gold als Währungsmetall abgelöst, jedoch schwerpunktmäßig in der Industrie weiterhin genutzt

17

1897:

Einführung des Londoner Silberfixing

18

2006:

Erhöhte Nachfrage nach Silber -> der Wert von Silber steigt, Silber verbraucht sich und ist mittlerweile seltener auf der Erde vorhanden als Gold

Bitcoin & Blockchain

digitales Gold setzt sich durch

Der Bitcoin – gerne auch als digitales Gold bezeichnet – ist eine sogenannte Kryptowährung. Es handelt sich hierbei also um Geld, das nur in Form eines digitalen Zahlungsmittels existiert. Im Gegensatz zu physischem Geld, das von den Banken ausgegeben wird, werden Kryptowährungen nur von Privatleuten oder Privatunternehmen geschöpft.

Mittlerweile werden Bitcoins als dezentrales und digitales Zahlungssystem weltweit verwendet und anerkannt. Überweisungen in dieser Währung können über einen zusammengeschlossenen Verbund von Rechnern im Internet abgewickelt werden. Dies geschieht mithilfe einer sogenannten Peer-to-Peer-Anwendung. Es existiert also keine zentrale Stelle, über welche die Transaktionen abgewickelt werden – ganz im Gegensatz zum herkömmlichen Zahlungsverkehr über Banken. Der Nachweis über den Besitz von Bitcoins geschieht durch eine Art digitaler Brieftasche, einer sogenannten Cyberwallet. Der Kurs eines Bitcoins kann – abhängig von Angebot und Nachfrage – jederzeit ganz einfach in eine beliebige andere Währung umgerechnet und getauscht werden.

Den Kern vom Bitcoin-System bilden eine Geldeinheit und ein Zahlungssystem. Die Geldeinheit wird auf Grundlage einer Datenbank dezentral geschöpft und verwaltet. Diese Datenbank stellt im Grunde ein Journal dar, in dem alle Transaktionen vermerkt werden. Möchten Sie an diesem System teilnehmen, müssen Sie also das Netzwerk betreten und eine Verbindung mithilfe einer speziellen Software herstellen.

Sämtliche Transaktionen werden in einer sogenannten Blockchain aufgezeichnet. Eine Blockchain ist eine Ansammlung von Datenblöcken, die eine Prüfsumme erhalten und in denen sämtliche Transaktionen zusammengefasst werden. Neue Blockchains entstehen durch das Mining.

Was Bitcoins und Gold gemeinsam haben

Im März 2017 war für den Bitcoin ein historischer Moment. Erstmals in seiner Geschichte war er an den Börsen zu einem höheren Kurs dotiert als Gold. Beide inoffiziellen Währungen gelten heutzutage als Absicherung in Krisenzeiten. Tatsächlich weisen sowohl Gold als auch der Bitcoin Parallelen zueinander auf.

Im Vergleich zu Gold sind digitale Währungen natürlich haptisch nicht erfahrbar. Jedoch teilen sie sich einige Gemeinsamkeiten, wie etwa keine offiziellen Zahlungsmittel zu sein und nicht von einer Zentralbank kontrolliert zu werden. Beide verfolgen den Grundgedanken, dass man das Geldmonopol nicht Staaten überlassen, sondern selbst in die Hand nehmen sollte.

Ebenso wie Gold lassen sich auch Bitcoins nicht beliebig vermehren, denn ihre Anzahl ist auf 21 Millionen Stück begrenzt. Auch Gold ist keine unendlich verfügbare Ressource, sondern muss zunächst aus dem Boden geschürft und abgebaut werden. Mittlerweile wird es immer schwieriger, entsprechende Goldressourcen zu finden, da bereits viele Goldquellen erschöpft sind. Auch das Schürfen von Bitcoins, auch als Mining bezeichnet, wird immer aufwendiger – eine weitere Gemeinsamkeit also, die sich Gold und Bitcoins teilen.

Sowohl Bitcoins als auch Gold unterscheiden sich deutlich vom gängigen Papiergeldsystem. Münzen und Scheine, die für das Bezahlen täglich im Umlauf sind, lassen sich durch Geschäfts- und Notenbanken beliebig vermehren, Bitcoins und Gold bekanntermaßen nicht.

Gold war als greifbare Währung schon immer ein sicherer Hafen für verunsicherte Anleger. Auch Bitcoins haben seit den globalen Finanzkrisen diesen Ruf inne. Beide sind also monetäre Zufluchtsorte für Anleger, die in unsicheren Zeiten einen sicheren Hafen ansteuern möchten.

Neue Bitcoins werden durch „Mining“ erschaffen. Genauer gesagt, wird jeder Bitcoin durch leistungsstarke Rechner errechnet. Die maximale Menge an Bitcoins die jemals erreicht werden wird, beträgt 21 Millionen Bitcoins. Die „Difficulty“ (Schwierigkeitsgrad) nimmt beim Mining immer weiter zu. Das Mining schien sich am Anfang des Jahres, wegen zu hoher Kosten, nicht mehr zu lohnen. Doch durch den rasanten Kursanstieg des Bitcoin ist das Bitcoin Mining wieder sehr lukrativ geworden.

Das Schürfen von Bitcoins ist prinzipiell für jedermann möglich, der über entsprechend leistungsfähige Hardware verfügt. Aber noch einfacher ist es, wenn man sich einem Großunternehmen anschliesst, das sich darauf spezialisiert hat. Einem Unternehmen, welches alle Prozesse optimiert hat und sogar den Unternehmensstandort in ein Land gelegt hat, in welchem die Bedingungen wie Klima und Strompreis, optimal dafür geeignet sind.

Sollte dies nun etwas kompliziert für Dich klingen oder hast Du weitere Fragen rund um das Thema Bitcoin, Kryptowährungen und Mining, dann sprich mich bitte an. Ich helfe Dir gerne weiter.

Was ist eine Blockchain

die Technologie einfach erklärt

Historie zum Bitcoin

rasante Entwicklung aus dem Nichts

Beim Bitcoin handelt es sich um ein dezentrales und digitales Zahlungssystem. Dieses wird mittlerweile weltweit anerkannt und verwendet. Überweisungen in dieser Währung lassen sich durch einen Verbund von Rechnern, die im Internet zusammengeschlossen sind, tätigen.

Als Erfinder der Bitcoins gilt eine Person mit dem Pseudonym Satoshi Nakamoto. Bis heute weiß niemand so recht, wer sich hinter dem Pseudonym verbirgt. Bekannt ist hingegen, dass der Bitcoin-Erfinder mit seinem Konzept ein dezentralisiertes Zahlungssystem erschaffen wollte. Befeuert wurde diese Idee durch die damals herrschende globale Finanzkrise. Dieser Ansatz war innovativ und ein ernsthafter Gegenentwurf zu den bis zum damaligen Zeitpunkt gescheiterten Versuchen, einen Dienst für elektronisches Geld einzuführen, der zentral verwaltet wurde.

Das Prinzip, dem Bitcoins heute folgen, wurde von ihm im Jahr 2008 in einer Mailing-Liste zum Thema Kryptographie veröffentlicht. Ein Jahr später dann kam es zur Publikation einer Referenz-Software in Form einer Open-Source-Lösung, die grundsätzlich von jedermann genutzt werden konnte.

Im weiteren Verlauf entwickelte sich weltweit ein Bitcoin-Netzwerk, bei dem alle Transaktionen in einer dezentral verwalteten Datenbank gespeichert wurden. Möchten Sie sich diesem Netzwerk anschließen, brauchen Sie lediglich einen Bitcoin-Client herunterzuladen und zu betreiben. Für den Zugriff über mobile Geräte können Sie einen Online-Dienst nutzen.

Selbstverständlich spielt auch das Thema Sicherheit bezüglich Bitcoins eine wichtige Rolle. Damit nur der jeweilige Eigentümer Transaktionen auslösen kann und die Bitcoin-Einheiten nur einmal ausgegeben werden können, werden verschiedene kryptographische Techniken eingesetzt.

Die steigende Beliebtheit von Kryptowährungen und Bitcoins im Speziellen lässt sich anhand der rasanten Entwicklung belegen, die der Bitcoin seit seiner Gründung genommen hat. Nicht ohne Grund werden Bitcoins heute als „digitales Gold“ bezeichnet. Es war der Programmierer Laszlo Hanyecz, der im Mai 2010 die aus heutiger Sicht wahrscheinlich teuerste Pizza der Welt gekauft hat. Er bezahlte den Lieferdienst mit 10.000 Bitcoin. Die Pizzen hatten einen Kaufpreis von 25 US-Dollar, was in etwa eben 10.000 Bitcoins entsprach. Acht Jahre später hat ein einziger Bitcoin hingegen einen Wert von ca. 4500 US-Dollar. Hätte der Programmierer die Bitcoins also aufgehoben und stattdessen die Pizzen mit Bargeld oder Kreditkarte gezahlt, wäre er heute im Besitz von Bitcoins im Wert von ca. 45.000.000  US-Dollar.

Anhand dieser kleinen Anekdote können Sie sehen, wie sich die Investition in Kryptowährungen bereits innerhalb einer recht kurzen Zeitspanne lohnen kann. Auch Sie könnten heute mehrfacher Millionär sein, wenn Sie vor einigen Jahren nur wenige Euro in Bitcoin investiert hätten.

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
1

Im Jahr 1998 veröffentlichte Wei Dai eine Beschreibung von „b-money“, einem anonymen, aufgeteilten elektronischen Cash-System.

2

Die erste dezentralisierte Kryptowährung, Bitcoin, wurde 2009 von dem unter dem pseudonym Nakamoto Satoshi bekannten Entwickler ins Leben gerufen. Sie verwendete SHA-256, eine kryptographische Hashfunktion, als proof of work.

3

April 2010 – Am 25. April 2010 nahm die mittlerweile wieder eingestellte Börse BitcoinMarket.com den Betrieb auf. Der Preis für einen BTC lag bei $0,003

4

Ein Bitcoin ist genau einen USD wert.

5

Litecoin wird veröffentlicht.  Dies war die erste erfolgreiche Kryptowährung, welche anstelle von SHA-256 scrypt als Hashfunktion verwendete.

6

Höhepunkt einer Preis Rally bei $266. Der BTC/USD Wert wuchs täglich um 5%-10%

7

Am 6. August 2013, entschied Magistrate Judge Amos Mazzant vom Eastern District in Texas, dass eine Kryptowährung als Währung oder Geldform zu betrachten ist, da sie als Geld verwendet werden kann

8

Von Oktober bei $150, über $200 im November, stieg der Wert am 29. November 2013 auf $1.224 an.

9

Am 6. August 2014 kündigte das Vereinigte Königreich an, dass sein Schatzamt beauftragt worden sei eine Studie über Kryptowährungen durchzuführen. Es sollte herausgefunden werden welche Rolle Kryptowährungen in der Britischen Wirtschaft spielen könnten. Die Studie sollte auch darüber berichten, ob eine Regulierung in Betracht gezogen werden sollte.

10

Im September 2015 wurde die Einrichtung des Peer-Review Academic Journal Ledger angekündigt. Es wird Studien über Kryptowährungen und verwandte Technologien umfassen.  Die Zeitschrifft ermutigte die Autoren ihre eingereichten werke digital zu signieren. Diese digitale Signatur würde anschließend in die Blockchain eingerechnet werden.

11

Der CRyptocurrency IndeX CRIX ist eine konzeptionelle Messung, die gemeinsam von Statistikern der Humboldt-Universität in Berlin, der Singapore Management University und dem Unternehmen CoinGecko entwickelt und 2016 ins Leben gerufen wurde.

12

Der BTC-Preis erreicht einen Höchstwert von $3000 am 12. Juni und schwankt lange um die $2500 Marke.

13

Im Juli 2017 existierten über 900 digitale Währungen.

14

Seit Juni 2017 ist die gesamte Marktkapitalisierung der Kryptowährungen größer als 100 Mrd. USD und das Rekord – Tagesvolumen ist größer als 6 Mrd. USD.

15

Im August 2017 erreicht der BTC-Preis mit $4689,87 einen neuen historischen Höchstwert. Seit dem 01. August existiert auch die neue Crypto-Währung Bitcoincash, welche durch eine Abspaltung von originalen Bitcoinnetzwerk endstand.

Nehmen Sie Kontakt auf

Ich freue mich auf Ihre Anfrage und werde mich schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Aktuelle Neuigkeiten

Verantwortung übernehmen
Schulden bei Freunden
drei speichen regel
Geld investieren angst
arbeiten von zu hause
Schuldenfalle was tun